Zur Startseite

FSG-Wärmepumpe

Sie heizen mit Strom oder brauchen Strom zur Heizungsunterstützung? Gerne versorgen wir Sie günstig und zuverlässig mit Strom für Ihren individuellen Wärmebedarf. Attraktive Grundpreise und günstige Arbeitspreise bieten Ihnen noch mehr Komfort und überzeugende Preisvorteile.

Hinweise zu Sonderregelungen für die Nutzung von Wärmepumpen

Stand 01.01.2020

  1. Die FREITALER STROM+GAS GMBH (FSG) bietet allen Kunden, die ihre gesamte elektrische Energie von der FSG beziehen, im Rahmen eines Sonderabkommens für Wärmepumpen eine spezielle Preisregelung für Geräte/Anlagen an, mit denen nur die „warme Seite“ genutzt wird. Dagegen gelten beidseitig genutzte Anlagen, z. B. Kälteerzeugungsanlagen, deren Abwärme für die Brauchwassererwärmung genutzt wird, nicht als Wärmepumpenanlage.

  2. Die Wärmepumpenanlage muss mit eigener Mess- und Schalteinrichtung in einem gesonderten Stromkreis gemäß Anschlussplan der FSG installiert und fest angeschlossen sein. Sie darf nicht auf einen anderen Stromkreis mit anderer Tarifart umgeschaltet werden können. Die Stromlieferung kann jeweils montags bis freitags zwischen 6.00 und 20.00 Uhr durch die FSG bis zu dreimal täglich unterbrochen werden. Die Stromlieferung an gesetzlichen Feiertagen ist unterbrechungsfrei. Die Unterbrechungen dauern nicht länger als jeweils 1 Stunde, insgesamt nicht länger als 3 Stunden zwischen 6.00 und 20.00 Uhr. Die FSG behält sich vor, die Freigabezeiten zu verändern. Sollte der Einbau einer kontrollierten Wohnraumlüftung geplant sein, ist diese nicht über den Stromkreis der Wärmepumpenanlage zu schalten. Es gelten für die kontrollierte Wohnraumlüftung gesonderte Anschlussbedingungen.

  3. Die elektrische Ergänzungsheizung darf nicht im gleichen Stromkreis wie die Wärmepumpe installiert werden. Durch anlagentechnische Maßnahmen im Heizungssystem, z. B. Installation eines ausreichend dimensionierten Wärmespeichers, ist Vorkehrung gegen den unkontrollierten Einsatz elektrischer Direktheizung zu treffen. Die geltenden technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der FSG müssen eingehalten werden.
    Die FSG behält sich vor, bei der Genehmigung der elektrischen Ergänzungsheizung für die Wärmepumpenanlage die von der gesamten Kundenanlage gleichzeitig beanspruchte Höchstleistung zu begrenzen und entsprechende schaltungstechnische Maßnahmen in der Kundenanlage (z. B. Verriegelung der Ergänzungsheizung gegen elektrische Durchlauferhitzer oder Elektroherde) zu fordern.

4. Im Sonderabkommen Wärmepumpe gelten
ab 01.01.2020 folgende Preise:

  netto ohne
Stromsteuer
netto mit
Stromsteuer
brutto*)
Arbeitspreis ct/kWh 17,57 19,62 23,35
Grundpreis EUR/Jahr 45,09 45,09 53,66
Wandler (sofern vorhanden) EUR/Jahr 30,23 30,23 35,97

5. Der Einbau der fest zu installierenden Geräte darf nur durch Elektroinstallateure vorgenommen werden, die im Installateurverzeichnis der FSG eingetragen sind. Auskünfte hierzu erhalten Sie in unserem Kundenzentrum oder auf www.fsg-freital.de. Der Installateur meldet im Auftrag des Kunden bei der FSG den Anschluss der Wärmepumpe an und beantragt damit die erforderliche elektrische Leistung. Die FSG ist berechtigt, diese Angaben und vor Ort die vertragsgemäße Installation der Wärmepumpenanlage zu prüfen.

6. Wenn die Bereitstellung der Leistung eine Verstärkung des Hausanschlusses oder netztechnische Maßnahmen erfordert, bietet die FSG eine Anschlussvereinbarung an.

7. Soweit nicht anders vereinbart, gelten im übrigen die Bestimmungen der „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz (Stromgrundversorgungsverordnung - StromGVV)“ und der „Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)“ einschließlich der „Ergänzenden Bestimmungen der FSG zur NAV“ in der jeweils gültigen Fassung.

 

*) Werte aus Übersichtsgründen z.T. gerundet. Das Stromentgelt wird auf Basis der Nettopreise mit Stromsteuer ermittelt und erhöht sich um die gesetzlich festgelegte Umsatzsteuer (z.Zt. 19%) im Rechnungsbetrag. Stromsteuerbefreiungen und -ermäßigungen sind gesondert zu beachten.